md:term - Vocabulary Browser

Query URLs

https://term.museum-digital.de/md-de/persinst/1

JSON SKOS

Slawen (Volksgruppe)

Name (English)
Slawen (Volksgruppe)
Short name
Slavs
Short Description
"Slavs are Indo-European people who speak the various Slavic languages of the larger Balto-Slavic linguistic group. They are native to Eurasia, stretching from Central, Eastern, and Southeastern Europe all the way north and eastwards to Northeast Europe, Northern Asia (Siberia), and Central Asia (especially Kazakhstan and Turkmenistan), as well as historically in Western Europe (particularly in Eastern Germany) and Western Asia (including Anatolia). From the early 6th century they spread to inhabit the majority of Central, Eastern and Southeastern Europe. Today, there is a large Slavic diaspora throughout North America, particularly in the United States and Canada as a result of immigration." - (en.wikipedia.org 29.10.2019)
Entity Encoding
sie
Search for this on museum-digital
  • Karte archäologischer Funde der Ottonen, Slawen und des Mittelalters im Kreis Wolmirstedt

    Beigefarbenes Blatt Papier, einseitig braun bedruckt und links zweifach gelocht. Motiv Karte des Lankreises Wolmirstedt mit Kennzeichnung der Flüsse, Höhenzüge und Ortschaften. Handschriftlich rote, grüne und gelbe Markierungen. Oben rechts ...

    Object information
    Image: Museum Wolmirstedt - RR-F

  • Reuden (Elsteraue)

    Verschiedene Aufnahmen aus dem Dorf Reuden. Im Urkundenbuch des Hochstiftes Naumburg wird Reuden 1235 erstmalig erwähnt. Im 6. Jahrhundert bildeten sich durch slawische Ansiedlungen erste Orte heraus. Aus dieser Zeit hat der ...

    Object information
    Image: Museum Schloss Moritzburg Zeitz - CC BY-NC-SA

  • Slawischer Silberschmuck

    Im früh - bis spätmittelalterlichen östlichen Europa war Schmuck reine Frauensache. Männer bekamen, abgesehen von einigen wenigen Fingerringen, keinen Schmuck mit ins Grab. Jedoch waren auch mehr als die Hälfte ...

    Object information
    Image: Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens - CC BY-NC-SA

  • Behälter aus Hirschgeweih

    Das Geweihstück wurde nach seinem Fund im Jahre 1924 als mittelalterliches Pulverhorn oder als Hornfassung eines slawischen Fürstenstabes geführt. Diese erste vermutete Nutzung wurde 1964 korrigiert. Prof. Dr. Grimm verglich ...

    Object information
    Image: Prignitz-Museum am Dom Havelberg - CC BY-NC-SA

  • Slawisches Gefäß

    Dieses slawische Gefäß vom Typ Menckendorf mit Kammstrichverzierung in Leitermuster und einem Achsabdruck von der Töpferscheibe auf dem Boden wurde um 1900 von Dr. Richard Stimming in Wusterwitz, Landkreis Potsdam ...

    Object information
    Image: Kreismuseum Jerichower Land, Genthin - CC BY-NC-SA

References